Spielgerätehersteller merrygoround

Seit über 25 Jahren entwickeln, planen und bauen die Inhaber der Firma Merry go round, Martina Kernbach-Paulig und Ulrich Paulig, beide Garten- und Landschaftsarchitekten, individuelle und oft einzigartige Spielgeräte. Seit über 13 Jahren erfolgt dies unter dem Spielgerätehersteller Label Merry go round und seit über 4 Jahren auf dem firmeneigenen Betriebsgelände in Teltow, bei Berlin. Innerhalb Berlins sowie dem angeschlossenen sogenannten Speckgürtel um die deutsche Hauptstadt ist der Spielgerätehersteller Merry go round der größte holzverarbeitende Anbieter für Spiel- und Bewegungsgeräte.

In der Firma sind derzeit über 30 Angestellte, sowie einige externe Mitarbeiter, tätig. Hierzu zählen neben diversen Tischlern, Zimmerleuten, Malern und Holzgestaltern ebenso diplomierte Holztechniker, Landschaftsplaner, Sportwissenschaftler, Buchhalter und Betriebswirte. Selbstverständlich sind mehrere Mitarbeiter des Unternehmens zertifizierte Spielplatzprüfer nach DIN EN 1176.

Merry go round, Spielgerätehersteller seit 25 Jahren.

Im Zentrum der Arbeit des Spielgerätehestellers stehen die Konzepte und individuellen Entwürfe für unikate Spielanlagen und Motorikparks. Dabei werden alle Objekte und Anlagen an die Besonderheiten des jeweiligen Ortes angepasst. Diese Szenarien werden für Menschen jeden Alters sowie jeder konstitutionellen Verfassung konzipiert – für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren, für Menschen mit und ohne Handicaps. Die Berücksichtigung der Belange aller Menschen – die Inklusion – steht somit im Mittelpunkt des Denken und Handelns.

Die Entwürfe und Ausführungen wurden diverse Male prämiert. So erhielt Merry go round bislang 6-mal den Deutschen Spielraumpreis sowie mehrere Bauherren- und Architekturpreise für die individuelle, außergewöhnliche und gute Gestaltung und Arbeit.

Aufgrund der jahrzehntelangen äußerst hohen Vielseitigkeit in der Bearbeitung und Verarbeitung von unterschiedlichsten Materialien und Formen verfügt die Firma über einen sehr großen Erfahrungsschatz als Spielgerätehersteller im Umgang mit individueller Gestaltung. Im Wesentlichen werden Formen und Bauteile aus Holz handwerklich sehr hochwertig verarbeitet. Dementsprechend ist der Betrieb selbstverständlich nach PEFC und FSC zertifiziert. Aber auch andere Baustoffe, wie Stahl, Beton und Stein, finden zur Erhöhung der statischen Belastbarkeiten, aus gestalterischen und vielen weiteren Gründen Verwendung.

Um die hohe Individualität umsetzen zu können ist neben dem Faktor „menschliches Know-how“ eine entsprechende Ausstattung im Werkstattbereich notwendig. So besitzt die Firma einen äußerst modernen Maschinenpark, der neben diversen kleineren und größeren Handmaschinen auch über einen großen ABUS-Kran sowie ein CNC-Fräszentrum und eine spezielle Malerei für die besonderen und aufwendigen Farbbehandlungen verfügt. Zusätzlich gibt es einen größeren Fuhrpark, der den variablen Montageteams, die sowohl national, als auch international zum Einsatz kommen, zur Verfügung steht.

Derzeit werden (unter anderem) Planungen und Realisierungen für zwei Inklusionsparkanlagen und -Stadtbereiche in Berlin umgesetzt, sowie drei Landesgartenschauen und diverse Bereiche für komplette Wohngebiete in deutschen Großstädten. Diese Arbeiten erfolgen in Zusammenarbeit und Kooperation mit namhaften und international arbeitenden Landschaftsarchitekten.
In Kalenderjahr 2015 wurden Projekte in Deutschland, Norwegen, Luxemburg, der Schweiz und Belgien, wie beispielsweise eine Motorikoase für die Firma NIKE, umgesetzt. Das erste Projekt in Dänemark wird im Frühjahr 2016 realisiert.